Catalog  >
AGoF :: Archiv zur Geschichte der Schweizer Frauenbewegung (Collection)  >
Archive von Organisationen (Recordgroup)  >
List

AGoF 176 :: Archiv Schweizerischer Hebammenverband SHV = Fédération suisse des sages-femmes (Fonds)

Identification
Reference CodeAGoF 176
TitleArchiv Schweizerischer Hebammenverband SHV = Fédération suisse des sages-femmes
Creation Date1865 – 2018
Provenance
Level of DescriptionFonds
Extent (linear metres)

1.7

Extent and medium of the unit of description
  • 14 Schachteln, davon eine kleinformatige Diaschachtel
  • 9 grossformatige Protokollbände und zwei weitere lose Grossformate
Context
Administrative / Biographical History

Der Schweizerische Hebammen-Verein wurde am ersten Schweizerischen Hebammen-Tag am 3. März 1894 in Zürich ins Leben gerufen. Einzelne kantonale oder lokale Zusammenschlüsse wie der Verein der stadtbernischen Geburtshelferinnen existierten zu dem Zeitpunkt bereits. Den Anstoss zur Bildung des Verbandes gab die 1893 von E. Hoffmann gegründete Schweizerische Mutter- und Hebammenzeitung, in deren zweiten Nummer die Solothurner Hebamme M. Müller zur Gründung einer gesamtschweizerischen Organisation aufrief. Am ersten Hebammen-Tag versammelten sich 250 Hebammen und bestimmten Statuten sowie den Zentralvorstand des Verbands. Jedes Mitglied eines lokalen dem Hebammenverband angeschlossenen Vereins respektive Sektion musste dem Zentralverband beitreten. Mit ihrem Zusammenschluss bezweckten die Hebammen insbesondere die wirtschaftliche Besserstellung des Berufsstands, eine Vereinheitlichung und Verbesserung der Ausbildungsstrukturen und die Unterstützung der Mitglieder. Mit der Unterstützungskasse half der Verein von Beginn weg notleidenden Hebammen und gründete 1896 die fakultative Krankenkasse für die Vereinsmitglieder. Das Vereinsorgan des Verbands (Schweizerische Hebammenzeitung / (Die) Schweizer Hebamme / heute: Obstetrica) diente zum Informationsaustausch, zur Weiterbildung und Kommunikation der einzelnen Organe und am Anfang auch zur Sicherstellung der Vorsorgestruktur. Der Schweizerische Hebammenverband ist ein aktiver Verband mit 15 eigenständigen Sektionen und über 3300 Mitgliedern (Stand 2020).

Immediate Source of Acquisition or Transfer

Der Bestand wurde Anfang März 2021 von der Geschäftsstelle des Verbandes übergeben (Abl. 2021-03).

Content and Structure Area
Scope and content

Statuten, Protokolle der Delegiertenversammlung und des Zentralvorstands, Akten des Zentralvorstands und -sekretariats und einzelner Sektionen (kantonale Hebammenverordnungen), Kommissionsakten (Kranken- und Unterstützungskasse, Zeitschrift), Dokumentationssammlung und Fotosammlung

Appraisal, Destruction and Scheduling Information

Eine CD-ROM mit Dokumenten zu Tarifverhandlungen (Doppel), Buchhaltungsunterlagen sowie Dubletten im Fotobestand wurden kassiert.

Allied Materials
Publication Note

100 Jahre Schweizerischer Hebammen-Verband, 1894-1994. Festschrift zum 100jährigen Jubiläum mit Beiträgen zum aktuellen Stand der Geburtshilfe, hrsg. v. Ursula Zürcher, Bern 1994. (Gosteli 40'689 / AGoF 176-539)

125 Jahre Schweizerischer Hebammenverband. 1894-2019. Festschrift, hrsg. v. Schweizerischen Hebammenverband, Bern 2019. (Gosteli Bro A 92)

Schweizer Hebamme : offizielle Zeitschrift des Schweizerischen Hebammenverbandes

Description Control
Permalink

Content

 
Identifier Title Date Level of description Other information
Grundlagen 1964 – 1992 Class
General- und Delegiertenversammlung 1896 – 2018 Class
Zentralvorstand und Zentralsekretariat 1900 – 2011 Class
Sektionen 1865 – 1994 Class
Kommissionen 1902 – 2007 Class
Buchhaltung 1902 – 1974 Class
Dokumentation und Publikationen 1894 – 2018 Class
Fotosammlung 1940 – 2005 Class
1 to 8 from 8 Entries