Catalog  >
AGoF :: Archiv zur Geschichte der Schweizer Frauenbewegung (Collection)  >
Archive von Organisationen (Recordgroup)  >
List

AGoF 317 :: Archiv Coordination Suisse, Marche mondiale des femmes = Schweizer Koordination, Weltmarsch der Frauen (Fonds)

Identification
Reference CodeAGoF 317
TitleArchiv Coordination Suisse, Marche mondiale des femmes = Schweizer Koordination, Weltmarsch der Frauen
Creation Date1967 – 2002
Provenance
Level of DescriptionFonds
Extent (linear metres)

0.5

Extent and medium of the unit of description

5 Schachteln, 1 Mappe

Context
Administrative / Biographical History

La Coordination nationale pour la Marche mondiale des femmes a été créé le 04.12.1999, sur l’initiative de la Coordination Suisse post-Pékin, la commission féminine de l’Union Syndicale Suisse, le groupe de femmes de l’ATTAC et la coalition féministe FemCo. Le projet a été lancé fin 1996 par la Fédération des Femmes du Québec (Canada). Le but de la Marche mondiale des femmes en 2000 était de créer un vaste mouvement international de solidarité des groupes de femmes, d’amener les gouvernements et décideurs à effectuer des changements pour l’amélioration des conditions de vie des femmes. L’engagement contre la pauvreté et contre la violence était au centre des préoccupations. Le lancement européen de la Marche mondiale des femmes a eu lieu le 8 mars 2000 à Genève, suivi des nombreuses actions locales, régionales et nationales (par. ex. des ateliers, théâtres de rue, journaux muraux, manifestations). Pour terminer la Marche sur le plan suisse, les femmes se sont rassemblées le 13 octobre 2000 à Bâle, sur le plan européen le 14 octobre à Bruxelles et sur le plan mondial le 17 octobre à New York. La Coordination Suisse avait deux déléguées auprès de la Coordination Européenne.

Am 04.12.1999 wurde die nationale Koordination für den Weltmarsch der Frauen auf Initiative der Feministischen Koalition FemCo, der Koordination Post Beijing, der Frauenkommission des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes und der Frauengruppe ATTAC Schweiz in Bern gegründet. Ziel war die Vorbereitung und Organisation des Weltmarsches der Frauen im Jahr darauf). Die Bewegung wurde 1996 von der Fédération des Femmes du Québec (Kanada), lanciert. Der Weltmarsch der Frauen 2000 bezweckte die internationale Solidarisierung von Frauengruppen, Lobbystrukturen für die Kommunikation mit Regierungen und Entscheidungsträgern und die Verbesserung der Lebensbedingungen von Frauen. Im Fokus stand der Kampf gegen Armut und Gewalt an Frauen. Dazu fanden nach dem Auftakt am 08.03.2000 in Genf vielfältige Veranstaltungen und Aktionen auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene statt (z.B. Seminare, Strassentheater, Wandzeitungen, Demonstrationen. Die Schlussveranstaltung in der Schweiz wurde am 13.10.2000 in Basel begangen. Die Schweizer Koordination war mit zwei Delegierten an der Europäischen Koordination des Weltmarsches der Frauen beteiligt.

Archival History

Das Archiv der Schweizer Koordination des Weltmarsches der Frauen wurde der Gosteli-Stiftung von Simone Chapuis-Bischof übergeben und im September/Oktober 2020 erschlossen. Broschüren ohne ersichtlichen Bezug zur aktenbildenden Stelle wurden in den Bibliotheksbestand aufgenommen.

Content and Structure Area
Scope and content

Korrespondenz, Flyer, Einladungen und Protokolle zu Sitzungen, Forderungskataloge, Zeitungsartikel, Akten der UNO und des Europarats, Realien und Plakate.

Conditions of Access and Use
Conditions Governing Access

Frei, unter Berücksichtigung der Bestimmungen der schweizerischen Datenschutzgesetzgebung.

Description Control
Permalinkhttps://gosteli.anton.ch/objects/27329

Content

 
Identifier Title Date Level of description Other information
Coordination Suisse, Marche mondiale des femmes 1996 – 2002 Class
Coordination vaudoise, Marche mondiale des femmes 1999 – 2001 Class
Collection des publications des Nations Unies et du Conseil de l‘Europe 1967 – 2000 Class
Objet et affiches 1999 – 2000 Class
1 to 4 from 4 Entries