Catalog  >
AGoF :: Archiv zur Geschichte der Schweizer Frauenbewegung (Collection)  >
Archive von Organisationen (Recordgroup)  >
List

AGoF 133 :: Archiv Schweizerischer Verband der Akademikerinnen (SVA) = Association suisse de Femmes universitaires (Fonds)

Identification
Reference CodeAGoF 133
TitleArchiv Schweizerischer Verband der Akademikerinnen (SVA) = Association suisse de Femmes universitaires
Creation Date1824 – 2021
Provenance
Level of DescriptionFonds
Extent (linear metres)

12.65

Extent and medium of the unit of description

132 Schachteln / 12.65 Lfm.

Context
Administrative / Biographical History

1924 schlossen sich die kantonalen Akademikerinnengruppen Bern, Genf, Basel und Zürich zum Schweizerischen Verband der Akademikerinnen (SVA) zusammen. Der Zusammenschluss zum nationalen Dachverband ermöglichte 1924 den Beitritt zur 1919 gegründeten International Federation of University Women (IFUW) (ab 2015: Graduate Women International GWI). Der SVA ist föderalistisch strukturiert; die einzelnen Sektionen sind weitgehend autonom mit eigenen Statuten. 1924 wurde die Sektion Waadt gegründet. 1925 kam die Sektion Neuchâtel hinzu (Auflösung: 1976), 1931 die Sektion St. Gallen (Auflösung: 1991), 1969 die Sektion Zentralschweiz, 1970 die Sektion Fribourg, 1971 die Sektionen Schaffhausen (Auflösung: 1993), Graubünden, Aargau (Auflösung: 1998), Solothurn, 1973 die Sektion Wallis (Auflösung: ca. 1987) und 1986 die Sektion Tessin (Auflösung: Mitte 1990er).

Vereinsname gemäss den Statuten vom 25.03.1995: Schweizerischer Verband der Akademikerinnen (SVA) - Association Suisse des Femmes Diplômées des Universités (ASFDU) - Associazione Svizzera delle Laureate (ASL) - Associaziun Svizra de las Academicras (ASA)

Abkürzungen: AVB = Akademikerinnen Verband Basel; BSF = Bund Schweizerischer Frauenorganisationen; CER = Commission for European Relations; CIR = Commission for International Relations; DV = Delegiertenversammlung; GV = Generalversammlung; IFUW (FIFDU) = International Federation of University Women; SAFFA = Schweizerische Ausstellung für Frauenarbeit; UWE (GEFDU) = University Women of Europe; VbA = Vereinigung bernischer Akademikerinnen; AVFDU = Association vaudoise des femmes diplômées des universités

Archival History

Die Unterlagen wurden durch die aktuelle Präsidentin des Zentralverbandes bzw. der jeweiligen Sektionspräsidentin an die Gosteli-Stiftung abgeliefert. 2003 konnte der Bestand erschlossen werden. Die Nachlieferungen der Jahre 2003-2017 der Sektionen Basel, Bern, Freiburg, Zentralschweiz und der section vaudoise wurden 2017 von der Zentralpräsidentin und Vereinsmitgliedern gesichtet und bewertet. Die Erschliessung der Nachlieferungen erfolgte 2018.

Content and Structure Area
Scope and content

Traktanden, Berichte und Protokolle Jahresversammlung, Delegiertenversammlung und Vorstand. Korrespondenz, Berichte und Kommissionsprotokolle von einzelnen Verbandspräsidentinnen. Protokolle, Berichte und Korrespondenz verschiedener Kommissionen. Jahresberichte, Statuten, Geschäftsordnungen, Vorstandsmitgliederverzeichnisse, Buchhaltungsunterlagen. Publikationen, Berichte und Periodika zur Stellung der Frauen in akademischen Berufen. Vorstands- und Generalversammlungsprotokolle, Jahresberichte, Statuten, Publikationen, Themen- und Tagungsdossiers, Korrespondenz, Buchhaltungsunterlagen und Mitgliederverzeichnisse kantonaler Sektionen. Korrespondenz, Berichte, Statuten, Reglemente, Broschüren und Konferenzunterlagen der International Federation of University Women.

Accruals

Neuzugänge sind in allen Teilbeständen möglich

System of arrangement

Da bis zur Erschliessung 2003 keine Ordnung oder Klassifikation bestand, wurden die Unterlagen in die Teilbestände A-E gegliedert und innerhalb der Sektionen/Teilbestände jeweils die gleiche Untergliederung verwendet. Die Erschliessung der Nachlieferungen 2018 setzte dieses Prinzip fort.

Allied Materials
Related Units of Description

AGoF 525: Nachlass von Dr. phil. Blanche Hegg-Hoffet (17.08.1894-1978). Blanche Hegg-Hoffet war 1941-1947 SVA-Präsidentin des Schweizerischen Verbandes der Akademikerinnen (SVA) und 1950-1968 Präsidentin des Hilfskomitees der International Federation of University Women (IFUW), das ihr zu Ehren in Hegg-Hoffet Relief Fund umbenannt wurde.

Das Archiv der Association genevoise des femmes universitaires - AGFU befindet sich im Archives d’Etat de Genève: Archives privées 113.

Das Archiv der Sektion Graubünden des SVA befindet sich im Frauenkulturarchiv Graubünden: 007.

Publication Note

Benz-Burger, Lydia: 50 Jahre SVA. 1924-1974. Schweizerischer Verband der Akademikerinnen, Zürich 1974 (AGoF 133 : A 8 : 11)

Vincenz, Bettina. - Biederfrauen oder Vorkämpferinnen? : der Schweizerische Verband der Akademikerinnen (SVA) in der Zwischenkriegszeit. - Baden : hier + jetzt, Verlag für Kultur und Geschichte, 2011 (Signatur: Gosteli 43004)

Description Control
Permalinkhttps://gosteli.anton.ch/objects/872

Content

 
Identifier Title Date Level of description Other information
AGoF 133 : A Zentralverband (ZV) 1900 – 2021 Class
AGoF 133 : B Sektion Zürich 1920 – 2011 Class
AGoF 133 : C Sektion Bern (VbA) 1924 – 2013 Class
AGoF 133 : D Sektion Basel (AVB) 1824 – 2016 Class
AGoF 133 : E Sektion Waadt 1916 – 2014 Class
AGoF 133 : F Sektion Zentralschweiz 1969 – 2020 Class
AGoF 133 : G Section Fribourg / Sektion Freiburg 1970 – 2003 Class
1 to 7 from 7 Entries